Freitag, 13. Januar 2017

Es begann mit alten Fotos

Es war 2014, als ich zufällig auf alte Fotos meiner Mutter stieß. Kinderfotos von ihr, ihren Geschwistern, ihren Eltern und ihren Großeltern.
Da wurde mir klar, wie wenig ich eigentlich über meine Vorfahren weiß, manchmal nicht mal den vollen Namen, Geburts- oder Sterbedaten. Und ich wollte unbedingt mehr erfahren.
Nun ist meine Mutter leider an Demenz erkrankt und kann mir nicht mehr viel sagen. Also habe ich mich in einem Ahnenforschungsforum schlau gemacht, wie man am besten vorgehen sollte.
Am erfolgreichsten ist wohl die "Rückwärtssuche", also Generation für Generation zurück in der Vergangenheit erforschen. Aber wie? 
Ich erfuhr, dass Standesämter und Stadtarchive die ersten Quellen sind, denn hier erhält man Geburts-, Heirats- und Todeseinträge und aus diesen gehen wieder weitere  Informationen aus vorherigen Generationen hervor, wie die Eltern der Großeltern usw. 

Ich hatte das große Glück, dass mir unser Stadtarchiv einen ganzen Stapel Kopien solcher Einträge kostenlos zugeschickt hat. So habe ich eine Menge über die Linie meines Großvaters väterlicherseits erfahren, wie z. B. dass eine seiner Schwestern in den Zwanziger Jahren in die USA auswanderte. Oder dass drei seiner Brüder bereits kurz nach der Geburt verstarben. Was ja früher leider keine Seltenheit war.
Schwieriger war es bei meiner Oma väterlicherseits, denn ich kannte nur ihren Mädchennamen und wusste von meinem Vater, dass sie aus Posen kam. Aber seit ein paar Tagen bin ich auch hier ein gutes Stück weiter gekommen bis zum Namen meiner Ur-Ur-Oma.


Die Seite meiner Mutter ist auch nicht ganz einfach. Ich hatte nur ein altes Foto meiner Ur-Großeltern und auf der Rückseite stand "Dirschau 1914", also Westpreußen. Meine Oma und ihre Schwester sind dort geboren und kamen irgendwann nach Deutschland. Der Familienname war Liedtke, aber das war auch schon so ziemlich alles, was meine Mutter mir sagen konnte. Hier erhielt ich dann sehr freundliche Hilfe eines Users aus einem Ahnenforschungsforum.
Mein Opa, der Vater meiner Mutter, wurde in Recklinghausen geboren, das erfuhr ich aus der Heiratsanzeige meiner Großeltern. Mittlerweile bin ich hier auch schon bis zu meinen Ur-Großeltern gekommen.

Und jeder Erfolg spornt natürlich dazu an, weiter zu machen. Ich bin sehr gespannt, wie weit ich kommen werde.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen